Pellets, der Brennstoff der Zukunft


Die Entwicklung der Pelletsfeuerung
geht auf die frühen achtziger Jahre zurück, ausgelöst durch die weltweite Ölkrise,
als verstärkt nach alternativen Energiequellen gesucht wurde. In den USA wurde der Pelletsofen und in Schweden die Großfeuerungen entwickelt. Bei Kleinfeuerungen für den Haushalt und gewerblichen Pelletsfeuerungen spielen heute österreichische Hersteller international eine führende Rolle. Österreichische Pelletsheizungen werden in alle Länder Europas, in die USA und auch nach Japan exportiert.


Die Vorteile von Pellets sind:

  • heimisches und nachwachsendes Produkt
  • CO2-neutral
  • einfach und sauber zu handhaben
  • komfortabel in Sachen Heizkomfort und Anlieferung
  • krisensicher

Pelletshand

Holzscheibe mit Pellets


Pellets sind reine, gepresste Säge- und Hobelspäne (ohne chemische Bindemittel). Sie zeichnen sich durch hohen Energiegehalt, ausgezeichneten Heizwert und umwelt-schonende Verbrennung aus. Die Asche kann als wertvoller Gartendünger verwendet werden. Holzpellets sind zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenem Restholz. Sie werden unter hohem Druck gepresst und haben einen extrem niedrigen Wassergehalt und eine hohe Eigendichte.

 

 

Holz-Pellets ökoFen

Daher brauchen diese kleinen "Energie-
Ampullen" ein geringes Lagervolumen: 1 Tonne Pellets braucht rund 1,5 m³ Lagerraum.
Holz als natürlich nachwachsender Brennstoff ist die ideale Lösung für eine sichere und nachhaltige Wärmeversorgung. Angeregt durch Sonnenlicht produzieren Bäume lebensnotwendigen Sauerstoff.
Bei der späteren Verbrennung ist der CO2-Ausstoß ebenso gering wie bei der natürlichen Verrottung im Wald. Das sensible Gleichgewicht des CO2-Kreislaufs wird durch Heizen mit Holz bewahrt.

 


Pellets - der natürlichste Brennstoff der Welt

Zum Seitenanfang